Aus Feldstein, Sandstein und Oberklobikau Teil 8

Beschreibung

Die Kirche in Oberklobikau existierte bereits um 880/899. 1610 wurde die Kirche erneuert. 1721 erfolgte ein vollständiger Umbau. Der Unterbau des Turmes ist der ältere Teil. Der Turm mit seinen Rundbögen öffnete sich nach Osten, Süden, Norden. Im Inneren wird ein Kanzelaltar von 1723 gezeigt. 1908 wurde dieser erneuert. Die Gestaltung zeigt sich kunstvoll: Wolkenglorie mit Gottgesicht, Taube, Sakramentengel, zwei große Kanzelfiguren. Unter einer Hufeisenempore entdecken wir die Taufständer von Nieder- und Oberklobikau.

Quellen:

Burkhardt, J., Küstermann, O., Otte, H., Beschreibende Darstellung der älteren Bau- und Kunstdenkmäler der Provinz Sachsen und angrenzender Gebiete. Bd. 8: Beschreibende Darstellung der älteren Bau- und Kunstdenkmäler des Kreises Merseburg, Halle a. d. Saale 1883

Dehio, G., Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler - Der Bezirk Halle, 2. Aufl. Berlin 1978


Filmlänge: 7 min

Sendedatum: 1/19/2012

Ein Film von: Elli Zabczyk